Die Fools beim Havelfest in Brandenburg – Bericht und Bilder

Samstag Vormittag, so langsam öffnen sich die noch verschlafenen Augen. Der erste Blick aus dem Fenster. Draußen: Weltuntergangsstimmung. Lieber nochmal umdreh’n und weiterdösen. Dann der Gedanke an das Konzert am Abend. Ohje. Das Handy empfängt eine SMS: “Bei dem Wetter spiel’ ich nich…!”

Drei bis vier Stunden später: wie begossene Pudel wird der Bandbus mit Instrumenten und Verstärkern bestückt. Die Laune ist trotzdem top. Und der Regen wird weniger.

In Brandenburg an der Havel angekommen hat der Regen aufgehört. Es ist zwar noch grau und recht nasskalt, aber das diesjährige Havelfest kommt langsam in Fahrt. Einfahrt hinter die riesige Stadtwerke-Bühne und Wiedersehen mit bekannten Gesichtern… erstmal einen warmen Kaffee und etwas in den Bauch, während auf der Bühne wilde Tanzperformances laufen.

Weiter im Programm geht’s mit den Newcomern von “Planet Emily”, eine wirklich sympathische Truppe, die der Bühne und dem Publikum kräftig einheizen. Dann heißt es für uns Aufbauen, Umziehen, Soundcheck, Abklatschen. Die Moderatorin auf der Bühne kündigt uns als fünf Sunnyboys aus Potsdam an. “Nunja!”, denken wir uns… Und dennoch: Genau mit dem Betreten der Bühne reißt die Wolkendecke ein Stück auf und die Sonne scheint den Leuten entgegen. Na dann, ab geht’s!

Eine gute Stunde später: verschwitzt und glücklich taumeln wir von der Bühne, während davor noch unermüdlich nach Zugaben gebrüllt wird. Viele Hundert Menschen waren offensichtlich nach diesem energetischen Fools-Auftritt sehr angetan. Nach Dutzenden Autogrammen und einem wohlverdienten Getränk konnten wir uns dann entspannen und noch ansehen, was die Kollegen so auf die Bühnenbretter zauberten. Uns hat es riesengroßen Spaß gemacht in Brandenburg! Wir kommen gerne wieder zum Havelfest und bringen, so ganz in Sunnboy-Manier, natürlich auch wieder etwas Sonne mit.

 

pics by C. Urland: